Historie

Entstehung und Geschichtliches

Die Alpe Mitterhaus wurde in ihrer jetzigen Form im 18. Jahrhundert erbaut. Sie diente den Grafen Fugger zeitweise als Pferdestall. Seit Mitte des 18. Jahrhunderts wird die Alpe ununterbrochen als Sennalpe betrieben. Die Alpe liegt auf 1084 m im malerischen Retterschwanger Tal, einem verstecktem Seitental zwischen Bad Hindelang und Hinterstein.

Das Retterschwanger Tal wurde im 14. Jahrhundert besiedelt. Das Mitterhaus wurde hier das erste Mal als Gehöft erwähnt. 1572 erwarben die Grafen Fugger Grund im Retterschwanger Tal und richteten dort eine Pferdezucht ein.

Zwischen 1654 war das Mitterhaus im Besitz des Hochstifts Augsburg und ab der Säkularationszeit um 1803 im Besitz des Königreich Bayern. Danach war es im Besitz der Familie Heyl und ab 1900  im Besitz des Prinzregent Luipold von Bayern bis es dann in den Besitz der Wittelsbacher überging. Seit 2003 ist das Mitterhaus wieder in Privatbesitz und wird von Ende Mai bis Ende September als Sennalpe bewirtschaftet.

Aktuell


Wir haben ab Freitag, den 24.5. geöffnet
und freuen uns über euren Besuch bei uns!
KÄSE ONLINESHOP